Uhr

Wann hast Du Dir das letzte Mal für ein Gespräch mit einem Dir wichtigen Menschen wirklich Zeit genommen? Ich meine Zeit im Sinne von, nicht mal eben ein schnelles, unachtsames Telefonat zwischen zwei Termine quetschen.

Zeit im Sinne von, das Smartphone bewusst beseite legen, um nicht alle 10 Minuten darauf zu schauen, weil Du denkst, die nächste WhatsApp-, Instagram- oder facebook-Benachrichtigung zu verpassen?

Zeit im Sinne von, den Kopf mal frei machen und das ‚eigene Ich‘ außen vorzulassen.

Wenn ein solches Gespräch schon eine ganze Weile her ist, dann nimm‘ Dir bei nächster Gelegenheit mal wieder ganz bewusst die Zeit dafür. Das bedeutet auch, sich auf das Gespräch mit dem Gegenüber – egal ob Kind, Eltern, Freunde oder nette Nachbarn – voll und ganz einzulassen. Wirklich zuzuhören und nicht zu versuchen, die eigenen Erlebnisse und Erfahrungen zu dem was gerade Thema ist beitragen zu wollen.

Versuche darauf zu achten, das Gesagte Deines Gesprächspartners nicht mit „ah ja, das ging mir auch so, damals als ich….“ zu kommentieren. Sondern eher darauf einzugehen und zu verstehen, was Dein Gegenüber mit dem was er sagt meint und fühlt.

Denn ein offenes und vor allem interessiertes Ohr für einen wichtigen Menschen zu haben ist überaus wertschätzend. Es schafft ein Miteinander und eine Verbindung, weil sich der andere verstanden und gesehen fühlt.

Und Du selber profitierst auch davon, denn das Gefühl, für jemand anderen da zu sein und damit etwas Positives zu bewirken, fühlt sich gut an und macht unglaublich zufrieden.

Probier’s doch einfach mal aus.


‚Most people do not listen with the intend to understand; they listen with the intend to reply.‘ – Stephen R. Covey


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken