Bei schönem Wetter ist die Anzahl der Aktivitäten und Unternehmungen, die man mit Kindern durchführen kann schier unerschöpflich. Zoobesuch, Minigolf, Spielplatzbesuch, Fahrradausflug, Schwimmen gehen, in den Bergen wandern, Picknick machen, Boot fahren, Fussball spielen und, und, und.

Alle diese tolle Möglichkeiten brauchen allerdings eines – schönes Wetter – denn sonst machen sie einfach nicht so richtig Spaß.

Doch was ist, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, wie wir uns das wünschen? Wenn es über Tage hinweg nur regnet? Und das vielleicht auch noch in den Ferien, wo sich die vielen Wochen schnell schon mal zäh wie Kaugummi anfühlen können?

Auch dann gibt es Ideen, um selbst einem verregneten Tag mit jüngeren Kindern noch etwas Positives abzugewinnen. Ein paar davon habe ich für Euch mal zusammen geschrieben.

Eisenbahn bauen

Was wäre das Kinderzimmer ohne Eisenbahn. Ganz schön langweilige glaube ich. Grade an Regentagen ist sie das perfekte Spielzeug, weil sich die Kids recht lange damit beschäftigen können. Alleine um die perfekte Streckenführung mit allen Tunneln, Brücken und Bahnhöfen zu bauen, braucht es gefühlt schon eine kleine Ewigkeit und lässt „Thomas und seine Freunde“ gleich sehr viel lebendiger werden.

Gemütlich CD hören

Bei uns stehen gerade die Geschichten des „Magischen Baumhauses“ hoch im Kurs, in denen die Geschwister Philipp und Anna gemeinsam viele spannende Abendteuer erleben. Mit einer Decke auf’s Sofa gekuschelt ist das eine schöne Art, um gemeinsam Familienzeit zu verbringen und sich vielleicht sogar zu überlegen, wie man die Abendteuer selber gemeistert hätte.

 

Höhle bauen

Höhle bauen – ein Spiel das viele von Euch vielleicht noch aus ihrer eigenen Kindheit kennen. ich habe es mit meinen Freunden udn Geschwistern gefühlt ständig gespielt. Es wurden Sofapolster verrückt, Stühle aufgetürmt, Bücher angeschleppt, Taschenlampen gesucht, alle Decken aus dem Haus zusammen gesucht und natürlich alle Lieblingskuscheltiere eingeladen. Und es ist schön zu sehen, dass es meine Kids heute mit derselben Begeisterung und Freude spielen wie wir damals.

 

Schnappt Hubi

Eigentlich bin ich der passionierte Spiele-Typ. Doch bei Schnappt Hubi mache ich eine Ausnahme. Zurecht ist es zum Spie des Jahres 2012 gewählt worden, denn es ist einfach und hat absoluten Suchfaktore. Bis zu vier Spieler versuchen in einem Spukhaus das Gespenst Hubi zu schnappen. Soweit, so einfach, doch gewonnen haben die tierischen Spieler nur dann, wenn sie Hubi vor Mitternacht erwischen. Ein riesen Spaß für die Großen und Kleinen.

 

Regenmacher selber basteln

Was es dazu braucht:

  • Eine leere Rolle Küchenpapier
  • Viele Zahnstocher
  • Linsen oder getrocknete Erbsen
  • Kleber
  • Schere
  • Transaparenzpapier
  • Paketklebeband
  • Festen Karton

Nehmt die Zahnstocher und bohrt sie an vielen verschiedene Stellen durch die Küchenpapierrolle hindurch. Danach die heraus stehenenden Spitzen abschneiden, so dass es eine glatte Oberfläche gibt. Dann schneidet das bunte Transparenzpapier in verschieden große Schnipsel und beklebt damit die Rolle von oben bis unten wie es Euch gefällt. Schneidet zwei kreisrunde Stücke aus dem Karton, die genau so groß sind, dass sie für die Rolle ein Boden und ein Deckel sind. Verschließt eine Seite der Rolle mit diesem Stück Karton und  Klebenband. Im Anschluss füllt Ihr die Linsen oder Erbsen in die Rolle und verschließt, die noch offene Seite mit dem zweiten Stück Karton und Klebeband.

Fertig ist der Regenmacher, der bestimmt auch als Sonnenmacher eingesetzt werden kann.

 

Ratz Fatz spielen

Die meisten Kinder finden es toll Geschichten zu hören und Rätsel zu lösen. Und mit Ratz Fatz ist beides möglich. Während die Eltern, großen Geschwister oder die Begleit-CD eine Geschichte vorliest müssen alle Mitspieler ganz genau zu hören. Denn wird einer der Gegenstände vorgelesen, die als Holzfigur auf dem Tisch stehen heißt es zuschnappen, denn wer am Ende die meisten Figuren hat ist der Gewinner. Die besonders Kreativen unter Euch können natürlich auch eigene Geschichten erzählen. Ein wirklich tolles Spiel, das schon so manchen verregneten Nachmittag gerrettet hat.

Luftballon Bett

Ganz einfach gemacht und ein riesen Spaß. Nehmt einen Bettbezug, blast und pumpt eine ganze Menge Luftballons auf und steckt sie alle in den Bettbezug. Danach heißt es für die Kids hüpfen und toben bis alles zerplatzt ist.

 

Duplo-Turm

Jeder der Jenga kennt, weiß wie groß der Nervenkitzel ist, wenn der Turm langsam fragiler wird und bei jedem neu entnommenden Balken droht einzustürzen. Und dieser Nervenkitzel ist nochmal größer, wenn Ihr gemeinsam mit Euren Kids einenTurm aus Duplo Steinen baut, der bis zur Decke reicht und natürlich nicht einstürzen soll. Klingt einfacher als es ist, macht echt Spaß und hysterisches Schreiben gibt es gratis obendrauf.

 

Pfützen hüpfen

Sollte der Budenkoller gar zu groß werden, dann geht eins bei Regen natürlich immer: „Pfützen hüpfen“. Dazu braucht es auch gar nicht viel außer Gummistiefel, Matschhose, Regenjacke und bei Bedarf einen Schirm. Dann heißt es Augen zu und raus. Und wenn nach einer halben Stunde oder Stunde alle nass und durch gefroren sind, heißt es zurück nach Hause wo es zum Aufwärmen einen warmen Kakao gibt – yummie.

Wie ist es bei Euch so? Was macht Ihr mit Euren Kids an verregneten  Schmuddeltagen?


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *