Mütter sehen sich in der heutigen Zeit ganz besonderen Herausforderungen gegenübergestellt. Denn oft müssen Sie ein Multitalent sein aus Mami, Arbeitnehmerin, Kollegin, Ehefrau, Chefin, Schwester, Freundin und Tochter.

Das alles kostet Zeit und Kraft und oft bleibt das eigene Ich zu wenig berücksichtigt. Um sich zwischendurch auch immer mal wieder auf die eigenen Bedürfnisse zu fokussieren, gibt es Auszeit-Seminare wie die von Julia Pohl, die sie am schönen Starnberger See anbietet.

Im folgenden Interview schenkt sie uns einen kleinen Einblick in ihren eigenen Alltag mit Kindern und erzählt von Ihrem Herzensprojekt „Glücksmütter“.

1. Was bedeutet für Dich ‚Slow Lifestyle‘?

Slow Lifestyle bedeutet für mich eine gute, natürliche und nachhaltige Lebensqualität zu schaffen, wobei es immer wieder gilt, die Balance zwischen der Alltagshektik und einer gewissen Langsamkeit zu finden. Ein Slow Life zu leben heißt, sich immer wieder mit der Frage seines eigenen Zeitmanagements auseinander zu setzen, sich aufzufordern, den Alltag mit Terminen nicht zu überhäufen und sich bewusste Pausen und Ruheoasen einzuplanen. Achtsamkeit, körperliche und mentale Entspannung und Entschleunigung sind dabei Möglichkeiten, dieses Konzept umzusetzen.

Das kann ich entweder ganz gezielt für mich alleine tun oder zusammen mit meinen Kindern und meiner Familie. Wichtig ist mir dabei das bewusste Erleben im Jetzt und das Überdenken unserer Lebensweise, auch unserer Ernährung. Dankbarkeit und Demut sind Komponenten, die mir helfen, Momente bewusst wahrzunehmen und zu genießen.

2. Wie schaffst du es, als berufstätige Mutter mit drei Kindern, im Alltag ruhige und achtsame Momente für dich zu schaffen?

Momente für mich alleine im Familienalltag sind mir sehr wichtig. Diese Freiräume richte ich mir ganz bewusst ein. Ich bin sportlich und sehr gerne in Bewegung: Pilates, Yoga, Spazieren gehen sind alles Dinge, die mir Spaß machen. Einige dieser Termine nehme ich morgens oder am Abend wahr, wenn die Kinder im Bett sind. Dabei achte ich aber darauf, mich mit meinen Hobbies nicht zu überfrachten.

Manchmal können die kleinen Alltagsfluchten auch ganz einfache Dinge sein, auf die ich mich freue und die ein Miniurlaub für meine Seele sind. Entspannend für mich sind ein wohltuendes Bad mit schönen Badezusätzen, ein gutes Buch, die Tasse Kaffee am Nachmittag, zu der ich mir gezielt fünf Minuten nur für mich einplane oder das Treffen einer guten Freundin. Ich mag es aber auch, zusammen mit meinen Kindern ruhige Momente und Achtsamkeit zu erleben: einen Kuchen zusammen backen, etwas basteln oder malen, ein Buch vorlesen oder nach draußen gehen an die frische Luft, an den Spielplatz, in den Wald, zum Fahrrad fahren oder zum Baden an den See. Auf diese Weise reduziere ich die Hektik um uns herum und schaffe einen guten Ausgleich. Zudem ist das

Freizeitprogramm meiner Kinder überschaubar. Noch mehr Verpflichtungen, Termine und feste Zeiten für Hobbies von drei Kindern möchte ich nicht. Für die Tage, an denen die Kinder ein Instrument lernen oder einem Hobby nachgehen, habe ich ein gutes soziales Netzwerk, das greift. So kann man sich die Fahrten teilen und nimmt dadurch Anstrengung und Termindruck aus dem Alltag. Außerdem sind meine Kinder gerne zu Hause, spielen, toben im Garten, treffen ihre Freunde und Freundinnen. Das kann für mich auch entspannend sein.

3. Was bedeutet Natur für dich? Würdest du sie als Quelle der Kraft und Ruhe bezeichnen?

Absolut. Ich liebe die Natur. Schon als Kind war ich ein richtiges Naturkind. Und zum Glück sind das meine Kinder auch und bewegen sich gerne an der frischen Luft. Egal bei welchem Wetter, mindestens einmal am Tag gehen wir raus. Für mich ist die Natur eine Möglichkeit, zu entspannen, und absolut im Hier und Jetzt zu sein, den Augenblick wahrzunehmen und zu genießen.

Der Wechsel der Jahreszeiten fasziniert mich und zeigt mir das Leben auf, das so kostbar und wertvoll ist. Manchmal leben wir zu sehr in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Dabei ist der Moment das, was wir beeinflussen können. Die Gegenwart. Das spüre, sehe und rieche ich ganz besonders, wenn ich draußen bin. Außerdem erhole ich mich gut in der Natur, stärke ganz nebenbei mein Immunsystem und bleibe fit und gesund.

Viele Freizeitbeschäftigungen können wir hier bei uns tun: in den Wald gehen, wandern, schwimmen, Rad und Ski fahren sind alles Dinge, die wir in der Familie gerne machen und die uns auch einen achtsamen Umgang mit der Natur lehren. Dabei besinnen wir uns zurück auf die wesentlichen Dinge im Leben.

4. Wann ist die Idee für „Glücksmütter“ entstanden? Gab es dafür einen bestimmten Auslöser?

„Glücksmütter“ stehen für Mami-Auszeiten am Starnberger See mit Strategien zu einem gesunden und nachhaltigen Lebensstil. Die Idee dazu entstand aus meiner eigenen Familiensituation und aus meiner jahrelangen Berufserfahrung als Pädagogin aus Leidenschaft. Zusammen mit meinem Mann habe ich drei wunderbare Mädchen.

Als unsere erste Tochter drei Jahre alt war, wurden unsere Zwillingsmädchen geboren und unser Leben erfüllte sich zusätzlich mit Glück im Doppelpack. Für uns als Eltern war das eine riesige Umstellung von einem Kind auf plötzlich drei Kinder. Manchmal wünschte ich mir einfach eine Auszeit von meinem Alltag.

Währenddessen dachte ich, dass es vielen Müttern so geht wie mir, die sich eine Möglichkeit des Rückzugs wünschen, professionell und liebevoll angeleitet, um wieder Zeit für sich zu haben. Kurz-Angebote für Mamas dieser Art habe ich gesucht und vermisst. So etwas gab es einfach nicht in der ganzheitlichen Kombination wie ich es mir vorstellte. Zudem leben wir im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung, so dass in unserer Gesellschaft der Wunsch zu mehr slow life aufkommt. Die Idee für „Glücksmütter“ war schon länger gedanklich geboren, in die Tat umgesetzt habe ich mein Herzensprojekt im Jahr 2015. Und ich freue mich sehr über den großen Zuspruch zu diesem Angebot und darüber, meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Freude nun teilen zu dürfen.

5. Du lebst deinen Beruf sehr passioniert? Was möchtest du den Müttern, die mit ihren ganz persönlichen Lebenssituationen zu dir kommen mit auf den Weg geben?

Die Mamis, die an Glücksmütter-Auszeiten teilgenommen haben, sind begeistert. Sie sind motivierter, ausgeruhter, zufriedener, mehr bei sich und fühlen sich gesünder und kraftvoller. Ich strebe bei meinen Teilnehmerinnen eine Nachhaltigkeit an, welche die Mütter in ihrem Alltag und in ihrem Leben begleiten soll. In der herrlichen Atmosphäre des Starnberger Sees und des bayerischen Voralpenlandes tanken Mamis neue Kraft und entschleunigen ihr Leben dauerhaft.

Meine Glücksmütter-Workshops sind offen für Mütter mit Kindern jeden Alters, die Wege zur Erholung und zu mehr Ausgeglichenheit suchen. Das, was ich ihnen mitgeben möchte, ist, dass sie gestärkt im Innen und Außen nach Hause gehen, dass sie authentisch sind, in dem, was sie als Mutter tun, dass sie sich trauen, auch etwas abzusagen oder Nein zu sagen, zu den Dingen, die zu viel werden. Ich fühle mich darin bestätigt, wenn die Mamis in meinen Seminaren eine Wertschätzung erfahren, die ihre Rolle als Mutter würdigt und stärkt und sie mit einem rundum positiven Gefühl nach Hause gehen. Dabei möchte ich den Frauen zeigen, wie leicht es geht, den Familienalltag mit einem Lächeln zu meistern und ihn gelassener anzugehen. Jede Mama möchte ich in ihrer eigenen Erziehungshaltung dort abholen und stärken, wo sie gerade in ihrer Lebenssituation steht. Entspannte Eltern haben auch entspanntere Kinder. Diese Atmosphäre überträgt sich und bringt Ruhe in den Alltag.

Ich finde, jede Mami hat sich eine Alltagsauszeit verdient. Wir Mütter setzen uns oft zu sehr unter Druck, wollen es allen recht machen und vergessen uns selbst dabei. Wenn man als Mami für sich selbst sorgt und seine eigenen Bedürfnisse wahrnimmt, tut man sich selbst gut und hat dadurch Kraft für den oft anstrengenden Familienalltag. Und letztendlich ist Muttersein doch wohl das Schönste und die beste Entscheidung im Leben einer Mama, oder?

 


Liebe Julia, herzlichen Dank für diesen Einblick in Deinen Alltag und Deine Arbeit, die sicherlich für viele Mamis da draußen eine wunderbare Bereicherung ist.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *