Meine aktuelle Lektüre der letzten Tagen war „Finde Deinen inneren Mönch – 12 Wege zu mehr innerer Gelassenheit“.

Geschrieben hat es Tim Schlenzig, der auf seinem Blog myMONK schon seit mehreren Jahren über die Themen: Loslassen, Anpacken, Meditation, Motivation, Glück und die eigene Berufung schreibt. Und genau das sind auch die Inhalte in seinem ersten Buch.

Finde Deinen inneren Mönch geht in die Tiefe

Es geht um zentrale Fragen wie:

  • Welche Möglichkeiten gibt es um loszulassen und mehr Entspannung in mein Leben zu lassen?
  • Wodurch gelingt es mir freier zu leben?
  • Wie finde ich meinen inneren Mönch und was rät er mir?

Der Leser wird durch 12 Kapitel geleitet und jedes davon widmet sich einem konkreten Thema. Ausgefüllt wird dieses durch Tims ganz persönliche Erfahrungen und viele inspirierende Zitate.

12 Wege zu mehr Gelassenheit

Am Ende jeden Kapitels gibt es immer einen kleinen aktiven Übungsteil zum bearbeiten, in sich gehen und entdecken. Dieser ist überaus hilfreich, denn an dieser Stelle geht es nicht mehr darum, was Tim zu dem jeweiligen Thema schreibt, sondern wie Du selbst darüber denken und welchen Stellenwert es in Deinem eigenen Leben hat. Sich darauf einzulassen lohnt sich, weil Du mehr über Dich selbst erfahren wirst. Sei gespannt. Eine lesenswerte Lektüre für alle, die auf dem Weg zu sich selbst sind.

Ganz besonders freue ich mich, dass Tim die Zeit gefunden hat, yourSlifestyle einige Fragen rund um sein neues Buch zu beantworten.

MyMonk

Was hast Dich dazu bewogen, dieses Buch zu schreiben? Weg aus der virtuellen Welt hin zu einem haptischen Produkt?

Die Frage nach einem Print-Buch zählt zu den häufigsten, die mir die myMONK-Leser in den letzten Jahren gestellt haben. Irgendwann wollte ich mich nicht länger davor drücken und diesem Wunsch entsprechen. Der Gedanke, dass man mit myMONK zum ersten mal auch ohne Bildschirm Zeit verbringen kann … den finde ich auch wirklich schön. 

Was tust Du, wenn Du Deinen inneren Mönch verlierst? Gibt es solche Situationen überhaupt noch?

Solche Situationen gibt es. Häufig sogar. Die Kunst ist, denke ich, diesen inneren Mönch nach und nach ein bisschen schneller wiederzufinden. Die einfachsten Dinge helfen mir dann am besten: Ich halte an, ich atme durch, ich zähl den Atem ein paar Sekunden – oder je nach Härte des Falls – Minuten.

Welches ist Dein persönliches Lieblingskapitel im Buch und warum? 

Es ist „Bei dir ankommen, bei dir bleiben“, glaube ich. In dem Kapitel geht’s unter anderem um eines meiner Lieblingsthemen, um das großartige und manchmal scheinbar nahezu vergessene Wort „genug“. Viele von uns müssten weniger kämpfen, weniger tun, wenn sie mit dem zufrieden wären, was da ist, statt für mehr und mehr zu schuften, während sich die Ziele wie der Horizont weiter und weiter verschieben und man nie ankommt. Ganz gleich, in welchem Bereich, das betrifft auch die Persönlichkeitsentwicklung. Es könnte doch sein, dass wir längst gut genug sind. Dass wir eigentlich längst genug an unserem Leben und an uns selbst herum geschraubt haben. Und gar nichts weiter brauchen, gar nichts weiter ändern müssten, für diesen Moment zumindest. 

Hast Du ein Lieblingszitat und wenn ja, welches?

Zurzeit ist es wahrscheinlich: „Ich werde niemanden durch meinen Geist laufen lassen mit seinen dreckigen Füßen“ von Gandhi. Wenn’s bei uns an der Tür klingelt und da steht irgendwer, vielleicht sogar ein Fremder, und plötzlich will er einfach reinkommen und noch nicht mal die Schuhe ausziehen, mit denen er kurz vorher mitten in einen braunen Haufen getreten ist … wie würden wir mit ihm umgehen? Würden wir ihn einfach rein- und durchspazieren lassen? Normalerweise nicht. 
Unseren Kopf scheinen wir da manchmal anders zu handhaben. Da darf oft jeder rein mit seinen blöden Kommentaren und Handlungen, er darf sich ausbreiten und überall eklige braune Flecken hinterlassen. Was, wenn wir unseren Geist eher behandeln würden wie unsere Wohnung (unaufgeräumt ist bei mir beides oft) – uns besser abgrenzen und dafür sorgen würden, dass unliebsame Besucher nicht ganz so einfach und so lange hineinkämen?

Gibt es schon ein weiteres Projekt für die Zukunft? 

Ein neues Buchprojekt ist derzeit nicht geplant. Ich freue mich gerade einfach, dass es „Finde deinen inneren Mönch“ jetzt gibt und über die vielen Leser, die das Buch kaufen und verschenken. Wichtig ist mir ansonsten derzeit ein anderes Experiment: der neue myMONK-Podcast.