Schmetterling 

Achtsamkeit wird als eine Form der bewussten Aufmerksamkeit gesehen. Konkret heißt das, 'sich auf den Moment konzentrieren und die Dinge wahrnehmen, die sind'. Die regelmäßige Praxis achtsam zu sein, hat zur Folge, dass der Geist immer ruhiger wird. Eigene Gedanken, Emotionen und Körpergefühle könne dadurch klar wahrgenommen werden. ‚Wertfreiheit’ ist ein wichtiges Merkmal dieser Wahrnehmungsform. Durch einen achtsamen Umgang mit sich und seiner Umwelt, lassen sich gewohnheitsmäßige Reaktionen auf das gegenwärtig Situationen reduzieren.

Die Wurzeln der Achtsamkeit und ihre Entwicklung

Ihren Ursprung hat die Achtsamkeit in den Lehren des Buddhismus. Eine wichtige Bedeutung hat in diesem Zusammenhang das Satipatthana Sutra und seine vier Betrachtungsebenen der Achtsamkeit. Diese sind die:

1.    Körperbetrachtung
2.    Gefühlsbetrachtung
3.    Geistesbetrachtung
4.    Geistesobjektbetrachtung

Eine maßgeblichen Einfluss auf die Etablierung der Achtsamkeitspraxis in der westlichen Welt hat Jon Kabat-Zinn. Er führte in den späten 1970ern zahlreiche wissenschaftliche Studien durch und ist Begründer des MBSR-Programms. Diese  Program hat er anfangs bei Patienten mit chronischen Schmerzen angewendet.  Das Programm Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) zu Deutsch 'Stressbewältigung durch Achtsamkeit' integriert verschiedene Übungen der buddhistischen Achtsamkeitslehre sowie Erkenntnisse der Verhaltensmedizin und Neurowissenschaft. Mittlerweile lassen sich die daraus resultierenden heilsamen Wirkungen auf Körper und Psyche wissenschaftlich bestätigen. Achtsam zu sein hat demnach viele Effekte, die sich wohltuend auf Körper und Geist auswirken.

Regelmäßige Achtsamkeitspraxis tut gut

Folgende positive Auswirkungen können bei regelmäßigem Praktizieren beobachtet werden:
•    Zugang zu den eigenen inneren Ressourcen
•    Beruhigung des Geistes
•    Bessere Akzeptanz des eigenen Ich
•    Entwicklung einer persönlichen Impulskontrolle   
•    Mehr Selbstbestimmtheit und -bewusstsein
•    Eigene Grenzen besser setzen
•    Weniger Ängste

Ein achtsamer Lebensstil kannviel Positives im Leben bewirken und dazu beitragen, Deinen Alltag zu entschleunigen und Deinen Geist zu beruhigen. 

Give it a try!


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken